Was ist Microneedling?

 

Beim Microneedling handelt es sich um eine neue Anti-Aging-Methode, die bei Falten im Dekollete und im Gesicht, bei grobporiger Haut oder bei dünnem Haar, Cellulite, Akne, Narben und Pigmentstörungen zum Einsatz kommt.

 

Wie genau funktioniert Microneedling?

Das medizinische Prinzip hinter dem Micro-Needling ist recht einfach: Indem leichte Nadelstiche in die obere Hautschicht erfolgen, wird in der Haut der natürliche Wundheilungsprozess ausgelöst. Die Folge ist die Produktion von körpereigenem Kollagen. Dieses Kollagen ist hauptverantwortlich für die Straffheit und Elastizität unserer Haut. Wichtig zu wissen ist, dass der Effekt der Kollageninduktion oder Kollagenbildung durch Microneedling, also der Stimulierung der körpereigenen Kollagenproduktion, sofort nach dem Eingriff sichtbar ist.

Das Endergebnis sieht man nach mehreren Wochen. Mit dem Derma Pen, der mit hunderten sehr feinen, kleinen Nadeln besetzt ist, wird die faltige Haut vertikal, horizontal und diagonal "abgefahren". Dabei entstehen tausende kleine Mikro Wunden. In der Tiefe der nicht sichtbaren Mikro Wunden bildet sich durch die körpereigene Wundheilungsphase das Kollagen. Die sehr kleinen und ca. 0,25 bis 1,5 mm tiefen Einstichstellen heilen schnell und narbenfrei ab. Die Haut ist im Anschluss leicht geschwollen und gerötet. Am nächsten Tag sieht alles nach einem leichten Sonnenbrand aus. Man sollte ein paar Tage nicht in die pralle Sonne gehen und einen Lichtschutzfaktor von 30 auftragen.

Anwendungsgebiete von Microneedling sind:

  • Falten im Gesicht

  • Reduzierung der Zornes- und Nasolabialfalte, Tränensäcke und Hängeliedern

  • Festeres Gewebe (Gesicht, Hals, Dekolleté), straffere Konturen (Kinn- und Halspartie)

  • Verminderung von Pigmentflecken

  • Dünnes Haar

  • Schwangerschaftsstreifen und Narbenbehandlungen

 

Grundsätzlich gilt:

Microneedling ist universell einsetzbar, also an allen Körperregionen und bei allen Hauttypen. Die Zielgruppe sind Patienten mit faltiger, großporiger, schlaffer und- oder narbiger Haut. Die Region spielt dabei keine Rolle. Da keine Hautschichten zerstört oder abgetragen werden, da die Nadeln des Derma Pen nur ein paar Millimeter in die Haut eindringen, bestehen keine Risiken. Im Gegenteil, die Haut erholt und regeneriert sich von selbst. Genau durch diese Eigenschaft stellt die Behandlung mit dem Derma Pen, die Microneedling-Therapie, vor allem eine sehr gute Alternative zum Facelift dar. Aber auch Frauen wie Männer, die unter dünnen Haaren leiden, gehören zur Zielgruppe. Microneedling regt die Durchblutung und Wachstumsfaktoren an, was zu einer deutlichen Stärkung der Haarstruktur führt. In der Regel werden 3 bis 6 Behandlungen im Abstand von 4 bis 6 Wochen durchgeführt.